Archiv: Aktuelles

Sie befinden sich im Archiv von "Aktuelles". Hier finden Sie Beiträge welche älter als ein Jahr sind.

« ‹ Seite 1 von 53  »

Di., 30.05.2017 - 13:30
Hochspannung zum Saisonfinale

Zum Showdown kommt es am Samstag um 15.00 Uhr in der Kreisklasse 2, wenn 3 Mannschaften noch direkt aufsteigen oder den Relegationsplatz zur Kreisliga erreichen können. Während Tabellenführer Oberbergkirchen in Rechtmehring antreten muss und Verfolger Eiselfing zum Lokalderby in Griesstätt zu Gast ist, erwartet der SV Ramerberg den SV Vogtareuth zum Saisonfinale.

Der SVR konnte zuletzt mit einem klaren und verdienten 5:1 Derby-Sieg gegen Griessttätt seine theoretische Chance auf den Aufstieg wahren. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte Ramerberg dabei das Spiel über weite Strecken gut im Griff und konnte zu den richtigen Zeitpunkten seine Tore erzielen. Am Ende hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können, wenn die vielen Torchancen konsequenter genutzt worden wären.

Nun kommt mit Vogtareuth ein Gegner aus dem gesicherten Mittelfeld der Tabelle nach Ramerberg, welchen die Schmelcher-Elf allerdings keinesfalls unterschätzen darf. Um weiterhin auf einen der beiden ersten Plätze spekulieren zu können, muss Ramerberg nochmal alle Kräfte mobilisieren und mit vollem Elan in die Partie gehen. Zudem will man sich im letzten Heimspiel für die großartige Unterstützung während der ganzen Saison bei den eigenen Fans mit einem Sieg bedanken. Wenn der SVR seine Hausaufgaben erledigt hat, wird sich am Samstag Abend gegen 17 Uhr dann zeigen, was der letzte Spieltag in der Kreisklasse noch für Überraschungen gebracht hat, sowohl oben als auch unten in der Tabelle.

Die zweite Mannschaft des SV Ramerberg konnte mit einem 1:0 Heimsieg gegen Gars ebenfalls weitere 3 Punkte auf seinem Konto verbuchen. Nun gilt es zum Saisonabschluss gegen den TSV Haag I ein gutes Spiel abzuliefern um eine durchaus gelungene Saison mit derzeit 38 Punkten positiv abzuschließen. (mb)

Di., 23.05.2017 - 15:09
SVR hofft auf einen Ausrutscher der Konkurrenten - Trainer Schmelcher bleibt in Ramerberg

Durch die letzte Heimniederlage gegen Schwindegg hat der SV Ramerberg Boden um den Aufstieg verloren und kann nun aus eigener Kraft die Meisterschaft bzw. den Relegationsplatz nicht mehr erreichen. Wenigstens konnte durch einen 1:0-Sieg in einem durchschnittlichen Kreisklassenspiel zuletzt in Emmering der SV Oberbergkirchen in Sichtweite gehalten werden (3 Punkte Rückstand).

Nun kommt es am Samstag um 15.00 Uhr zum Lokalderby gegen den DJK-SV Griesstätt. Die Gästeelf konnte den Kreisklassenerhalt letzte Woche sichern und kann somit in Ramerberg frei aufspielen. Sicherlich dürfte es Motivation genug sein, evtl.  noch in die Aufstiegsträume der "Vorderen" einzugreifen,  schließlich erwartet man am letzten Spieltag noch den Tabellenführer aus Eiselfing. Der Griesstätter Coach Michael Maier hofft dabei wieder einige zuletzt verletzte Spieler aufs Feld schicken zu können, um in Ramerberg ein ordentliches Resultat abzuliefern.

Auf Ramerberger Seite darf es nur heißen "mit Vollgas in die Partie zu gehen"  um bei einem möglichen Ausrutscher der vorderen Teams bereit zu stehen, damit man vielleicht am letzten Spieltag doch noch um den Aufstieg in die Kreisliga mitreden kann. Da es auch beim SVR einige angeschlagene Spieler gibt, wird sich die Startaufstellung wohl erst am Spieltag entscheiden.

Eine sehr erfreuliche Nachricht wurde noch von der sportlichen Leitung der Ramerberger vermeldet:  Schorsch Schmelcher wird zumindest noch ein weiteres Jahr den SV Ramerberg als Trainer betreuen und damit die positive Entwicklung der Mannschaft weiter forcieren. (mb)

Di., 23.05.2017 - 15:04
SVR freut sich über neue Trikots vom Gasthof Stechl



Der SV Ramerberg bedankt sich ganz herzlich beim Wirt des Gasthofes Stechl, Daniel Unfried für die großzügige Spende eines Trikotsatzes für die erste Mannschaft des Vereins.   

Di., 09.05.2017 - 07:19
Dreikampf an der Spitze geht weiter

Weiterhin Kopf an Kopf geht das Rennen um den Titel der Kreisklasse 2. Während sich die Ramerberger Mitstreiter Oberbergkirchen (in Engelsberg) sowie Eiselfing (gegen Babensham) mit jeweils knappen Siegen schadlos halten konnten, feierte der SVR einen absolut verdienten und souverän herausgespielten 2:0 Auswärtssieg in Rechtmerhing. Lediglich bei der Chancenverwertung lies die Schmelcher-Elf zu Wünschen übrig. Nunmehr kommt am Sonntag um 14.00 Uhr der SV Schwindegg nach Ramerberg. Die Elf von Trainer Alex Beintvogel stellt mit 54 erzielten Toren den stärksten Angriff der gesamten Gruppe und steht auf Platz 4 der Tabelle, ohne Chance noch oben angreifen zu können. Der SVR um Kapitän Thomas Kindlein und Co. sollte angesichts der Offensivkraft der Gäste also gewarnt sein und darf keinesfalls auf einen Gegner hoffen, der die Saison bereits gemütlich ausklingen lässt. Will Ramerberg seine Chancen auf die Meisterschaft wahren, sind 3 Punkte in diesem Spiel natürlich dennoch Pflicht. Trainer Schorsch Schmelcher hofft dabei wieder auf seine Abwehrstrategen Michael Kirchlechner und Andreas Niggl zurückgreifen zu können.


Die Ramerberger Reserve erwartet ebenfalls am Sonntag um 16.00 Uhr den souveränen Tabellenführer der B-Klasse TSV 1880 Wasserburg II zum Heimspiel. Dabei will der SVR versuchen, mit viel Einsatz und Willen die Elf von Trainer Richard Riedl etwas zu ärgern und möglichst die Punkte in Ramerberg zu behalten.

Mo., 24.04.2017 - 13:54
Ramerberg erwartet die Mannschaft der Stunde


(Auch er hofft auf einen Sieg gegen Babensham: Andreas Niggl)

Nachdem der SVR das Osterwochende nach einem klaren Sieg gegen Kraiburg mit einer nicht erwarteten Niederlage gegen Oberndorf abgeschlossen hat, konnte man sich zuletzt mit einem 2:1 Auswärtssieg in Ampfing wieder rehabilitieren. In einem ausgeglichenen Spiel wurde dabei der knappe Sieg über die Zeit gerettet, wobei man durchaus einige Kontermöglichkeiten hatte, um das Spiel etwas früher zu entscheiden.

Am kommenden Sonntag (14.00 Uhr) kommt nun der TSV Babensham nach Ramerberg. Die kampfstarke Brack-Truppe ist so etwas wie die Mannschaft der Stunde, stehen doch zuletzt 4 Siege am Stück auf dem Konto. Im Ramerberger Lager muss man sich daher auf einen sehr selbstbewussten Gegner einstellen, der mit einem Sieg durchaus noch selbst ganz oben anklopfen könnte. Für Ramerberg kann es wieder nur heißen "Vollgas zu geben" um weiterhin mit Eiselfing und Oberbergkirchen im Rennen um Platz 1 in der Kreisklasse zu bleiben. Voraussichtlich kann dabei wieder Michael Kirchlechner mithelfen, der im letzten Spiel angeschlagen pausieren musste.

Die Reserve des SV Ramerberg musste zuletzt mit einer vermeidbaren Niederlage aus Ramsau nach Hause fahren. Nun gilt es sich wieder aufzurichten und ebenso gegen Babensham II (Sonntag, 16.00 Uhr) Punkte zu sammeln.

« ‹ Seite 1 von 53  »


Louis Vuitton Outlet UK